Angriffe auf die frauenkundgbeung in wien

Die Frauenkundgebung in Wien wurde gestern zeitgleich von türkischen Faschisten, sogenannten ,,Grauen Wölfen“ angegriffen. Erst griffen sie im Park einen kurdischen Mann an und zogen anschließend mit nationalistischen Parolen durch die Stadt zur Kundgebung.

Erst griffen die türkischen Nationalisten einen kurdischen Mann an, dann liefen sie zur Kundgebung

Währenddessen beschützen die Wiener Bullen die Faschisten. Auch die in Österreich verbotenen ,,Wolfsgrüße“ wurden ignoriert.

Zuerst versuchten sie mehreren Frauen ihre Fahnen, Plakate und transparente zu entreißen, konnten jedoch durch starken Widerstand der GenossInnen daran gehindert werden.

Später wurden die GenossInnen jedoch gemeinsam von den Bullen und türkischen Faschisten in den Wiener VITID Verein zurückgedrängt.
Als gedroht wurde diesen zu stürmen wurden Barrikaden gebau, um diesen zu schützen und zu verteidigen.
Zeitgleich fand eine zweite Demonstration statt, die im Anschluss und nur durch den Widerstand der GenossInnen zuende geführt werden konnte.

Im letzten Video wurde der untere Teil versucht unkenntlich zu machen, um die GenossInnen vor weiteren Angriffen durch Faschisten und den Staat zu schützen.